Liebe Leserinnen und Leser,

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. So begann der Verband Aikikai-Rumänien früh die Großveranstaltung in Klausenburg (Cluj-Napoca), mit der IAF-Konferenz und dem damit verbundenen Aikido-Lehrgang, zu bewerben. Man legte, von Seiten der IAF, Wert darauf, dass bei dieser Veranstaltung, außer dem Urenkel von Osensei  Waka-Sensei Mitsuteru Ueshiba 植芝充央 keine japanischen Lehrer das Training leiten (eine Ausnahme stellte Kei Izawa, als IAF-Vorstandsmitglied dar). Die IAF-Konferenz fand vom 8. bis 11. und der Lehrgang vom 12. bis 14. September statt.
Mein Weg führte mich über Wien- Sopron nach Cluj. Auch in Ungarn und Rumänien muss man eine Vignette für die Straßenbenutzung führen, in Ungarn nur für die Autobahn – die gerade mit einem erheblichen Kraftaufwand und Milliarden-Unterstützung durch die EU kreuz und quer scheinbar im ganzen Land erneuert wird. An der Grenze zu Rumänien betrat ich ein Grenzhäuschen, das alle LKWs registriert und im Computer einträgt. Da sehr viel Verkehr herrschte musste ich länger warten, so sah ich neben der Fahrbahn einen großen LWK mit Holländischem Kennzeichen parken, der mit vielen Schweinen beladen, Frischfleisch nach Rumänien brachte. Kurze Zeit später rannte im Regen ein echter Holländer (meine Vermutung gründet sich auf sein Tragen von Holzschuhen) von dem LKW zu dem Grenzhäuschen. Dort drin wurde mit Händen und Füßen palavert. Der Chef des Grenzhäuschens (meine Erkenntnis erlangte ich auf Grund seiner Körpersprache und dem folgenden Ereignis) setzte sich an den Schalter, um mit zu bedienen, denn für die Vignette ist ein nicht unerheblicher Papierwust erforderlich. Ich sah durch eine der zwei recht großen Glasscheiben vor mir, wie der Holländer kurz das Häuschen verließ um es umgehend wieder zu betreten – es wurde der mich bedienende Beamte gerufen. Er stand auf, die beiden Herren hatten einen kurzen Körperkontakt und fast wäre mir entgangen, wie „Papier-Scheinchen“ in die Tasche des Beamten wanderte. Er hat sein ‏بخشش, erhalten … Warum wohl Grenzbeamte an der rumänischen Grenze ein Bakschisch erhalten? Hat nicht der rumänische Staat die Gehälter erhöht, dann der Korruption Einhalt geboten wird? Vielleicht kann ja der neu gewählte Präsident  Klaus Iohannis dieses Vorhaben in Voranbringen.
 
In Bratislava feierte man 20-jähriges Aikikai-Präsens, zu dem Fest hatte man auch Waka-Sensei geladen. Anschließend könnte Waka-Sensei nach St. Gallen zur nächsten Feierlichkeit der ACSA (Kulturelle Vereinigung der Schweiz für Aikido) reisen. Der Doshu reiste unterdessen nach Rom, um gemeinsam mit Tada Sensei, Meister Asai und eine Vielzahl von japanischen Lehrern ihr Aikido zu demonstrieren.

Die Ihnen vorliegenden Ausgabe 81DE bereitete mir einige – zu viele – Kopfschmerzen. Denn wie vielen von Ihnen mitbekommen haben, sind wir seit ‚nun über 8 Wochen ohne Telefon- und Internetanschluß‘. Ich möchte mich nicht weiter dazu äußern, denn sonst laufe ich Gefahr, mich etwas zuintensiv unschicklich Auszudrücken. So war und ist es uns nicht möglich einen „normalen Ablauf“ des Layouting vorzunehmen. Denn nicht nur das Netzwerk bricht in einer solchen Situation zusammen, selbst dem ‚Mac‘ war dieses nicht geheuer und er stellte den Dienst ein – aber eine Reise in die Schweiz und nach einem kräftigen Schluck „gängigen“ Breitband W-Lan verhalf der Genesung … So hoffe ich, dass uns bald die neue Parabolantenne besser über Gewitterschäden bringt. Denn bedingt durch die an den Straßen hängenden Strom-und Telefonkabeln, erfreut sich der kleinste Blitz, ob dieser Antennen! Leider muss ich feststellen, das der neue Provider, in seiner Schnelligkeit keinen sonderlich professionellen Eindruck auf mich macht.

Nur Mr. Hollande ist eifriger, so hat er eine neue Steuer aus der Taufe gehoben, dieses gleich rückwirkend für zwei Jahre … Voilà, so macht man das! La Poste zieht gleich hinterher, verlangt man jetzt 0,25€/pro Couvert mehr …

Die Mannschaft des AikidoJournal wünscht seinen Lesern ein Gutes Jahresende und angenehme Feiertage, sowie ein guten Eintritt in das Jahr 2015! Wir bieten Ihnen ein Hauku von Kobayashi Issa (1763-1828) :

hatsu yuki ya                   Erster Schnee
sakaya saiwai                  Gute Geschäfte  
tsui to nari                       Für den Sakehändler

                                Kampaï !

Die Mannschaft und Ihr Horst Schwickerath

© Copyright 1995-2019, Association Aïkido Journal Aïki-Dojo, Association loi 1901