Ein 74 Jahre alter Einbrecher, verkleidet in als Ninja, wurde verhaftet

Aikidojournal Interview


Nach mehr als 8 Jahren auf der Flucht und 254 Einbrüchen kam die Polizei von Osaka schließlich an diesen »atypischen« Kriminellen heran.


 Was wie eine Parodie eines Presseartikel erscheinen mag, ist jedoch die Wahrheit. Nach acht Jahren des Missbrauchs und einer Beute von mehr als 30 Millionen Yen – 220.000€ – hat die Polizei von Osaka den Einbrecher schließlich verhaftet und mit großer Überraschung erkennen müssen, dass der Täter 74 Jahre alt ist.


Ein Surrealist, so ein Kawachi-Polizist (Kawachi ist seit 1967 ein Stadtteil nach Zusammenlegung von Higashiosaka) : »Er war ein Profi», der »die Wände hochrannte« und »sich in enge Räume zwischen den Häusern schlich«, »ganz in Schwarz gekleidet«, wenn er nachts hinausging.


Der »Ninja« wurde auf Überwachungsvideos Ende Mai entdeckt, als sein Nackenwärmer verrutschte und es den Behörden gelang, ihn zu identifizieren – man wollte ihn aber auf frischer Tat fangen. So wurde der Täter schließlich mitten in der Nacht verhaftet, als er nach dem Einbruch in ein Elektronikgeschäft in sein Versteck, ein verlassener Raum in einem leerstehenden Gebäude zurückkehrte.


Der Verbrecher rechtfertigte seine Taten damit, als er von den Behörden befragt wurde, indem er behauptete, dass er »die Arbeit hasste« und »dachte, das Fliegen sei schneller«.


Dann prahlte er: Wenn ich jünger gewesen wäre, hätte man mich nicht erwischt. Ich werde jetzt mit 74 aussteigen, ich bin alt genug.


Dieser Artikel erschien in Japaninfos - Übersetzung horst schwickerath


 

© Copyright 1995-2017, Association Aïkido Journal Aïki-Dojo, Association loi 1901