Die nächsten Seminare
26/01-29/01GENEVE
Takeshi YAMAShIMA
30/01-31/01Linz
Mark Pickering
30/01-01/02Paris
Régis Soavi
31/01LE MANS
LEO TAMAKI
31/01-01/02GOUDA EN HOLLANDE
ALAIN PEYRACHE
31/01Landau (Pfalz)
Miguel Moreno, Alexander Broll
31/01Frankfurt
Thorsten Schoo
31/01-01/02GIRONA (SPAIN)
Jacques MUGURUZA
Tragen Sie Ihre Seminare ein!
26. Januar 2015

on the road again …

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir kommen bald wieder, spätestens am 29. Januar.

Ihre Bestellungen nehmen wir aber auch in dieser Zeit

entgegen – sie werden am 30. & 31. Januar

ausgeliefert …

L'équipe de l'AJ

22. Januar 2015
Aikido Journal
21. Januar 2015

Japan – Toter im Fukushima Daiichi Kernkraftwerk

Ein Arbeiter in Japans zerstörte Fukushima Daiichi Kernkraftwerk starb, am Dienstag den 20. Januar, nach einem Sturz in einen Wasserspeicher. Das ist der jüngste Arbeitsunfall in einer Serie seit der Atomkatastrophe, im März 2011 – welcher der weltweit schlimmsten seit Tschernobyl dastellt.

 

Der Tod ist das zweite in Fukushima in weniger als einem Jahr. Noch in der vergangangen Woche warnte Arbeitsinspektoren der Betreiber der Anlage, Tokyo Electric Power Co (TEPCO), über den Anstieg der Unfälle. Maßnahmen zur Bewältigung des Problems wurden bereits in Angriff genommen, berichtet das Japan Today Journal heute.

 

Der 55-jährige Arbeiter der Baufirma Hazama Ando Corp, fiel am Montag in einen 10 Meter hohen Wasserspeicher über die er die Kontrolle hatte. Der Tank war zu der Zeit der arbeiten leer. Am Dienstag verstarb der 55-jährige, nachdem er zu einem lokalen Krankenhaus gebracht worden war, berichtete eine Sprecher von TEPCO.

 

Die Zahl der Unfälle in Fukushima Daiichi Anlage – einschließlich Hitzschlag – hat sich im laufenden Geschäftsjahr auf 55 Tote fast verdoppelt. Die Beschäftigten wurden bei den Aufräumungsarbeiten um 7000 Personen, auf den Baustellen fast verdoppelt, wie die Tokyo Electric berichtete.

 

Im März des vergangenen Jahre starb ein Arbeiter in der Fabrik, nachdem er, bei Granbenarbeiten unter Kies begraben wurde.

21. Januar 2015

Tokio - Kabinett billigt 96.34 trillion Yen Haushalt

Japans Kabinett billigte am heutigen Mittwoch einen neuen Rekord-Staatshaushalt von 96.34 trillion Yen (96340000000000 = 689.700.000.000€) für das kommende Geschäftsjahr, um nach einer Steuererhöhung auch die steigenden Ausgaben für soziale Sicherheit und den Verteidigungshaushalt unterzubringen.

Nach der Mehrwertsteuererhöhung im April erwartet Ministerpräsident Shinzo Abe steigende Umsätze, sodass die Erhöhung der Ausgaben, ohne den Anteil von neuen Staatsanleihen finanziert werden kann, wenn auch die Gesamtverschuldung noch immer etwa doppelt so groß ist wie die gesamten Wirtschaftsumsätze.

Abes Regierung muss auf einem schmalen Grat zwischen Ausgaben, um das Wachstum zu unterstützen und einen langsamen Anstieg der Verschuldung wandern. Denn die Verschuldung ist die Höchste unter den Industrieländern.

Laut Japan-Today

14. Januar 2015
Seite 1 von 25
 
© Copyright 1995-2015, Association Aïkido Journal Aïki-Dojo, Association loi 1901